Unser Verein

Aus der 1986 gegründeten Selbsthilfegruppe für Morbus Menière Patienten ist der eingetragene und als gemeinnützig anerkannte Verein »Kontakte und Informationen für Morbus Menière, KIMM e.V.« hervorgegangen, der inzwischen zu einer bundesweiten Selbsthilfeorganisation mit z.Zt. über 800 Mitgliedern herangewachsen ist.

Seit Gründung der Gruppe finden zweimal jährlich Treffen für interessierte Mitglieder statt. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltungen stehen jedes Mal Fachvorträge kompetenter Referenten. Außerdem bietet sich hier die Gelegenheit zu Kontakten mit Betroffenen und deren Angehörigen. Informationen zum Krankheitsbild und Möglichkeiten der Hilfe können ausgetauscht werden.

Der Verein wird von ehrenamtlich tätigen Mitgliedern geleitet. Wir sind keine Mediziner, sondern möchten unsere langjährige Erfahrung mit dieser Krankheit an Betroffene weitergeben. Wir können weder eine Diagnose durchführen noch individuelle Behandlungsvorschläge geben.

Unsere Aufgaben:

  • Beratung von Morbus Menière Patienten
  • Organisieren von Tagungen und Vorträgen
  • Sammeln und registrieren aller Erkenntnisse über Morbus Menière
  • Kontakte zu anderen Gruppen
  • Kontakte zu Universitäten und Fachkliniken
  • Unterstützung von Forschungsarbeiten
  • Öffentlichkeitsarbeit


Unser Angebot - insbesondere für unsere Mitglieder:

  • Informationen zum Krankheitsbild
  • Mitgliederzeitschrift »KIMM aktuell« mit Informationen und Erfahrungsberichten von Betroffenen.
  • Kontakte und Erfahrungsaustausch mit Betroffenen und Angehörigen bei den Treffen
  • Beratungsgespräche und schriftliche Beantwortung von Fragen
  • Erste-Hilfe-Karte
  • Broschüre zu Morbus Menière
  • Druckschrift mit Übungen für das Gleichgewichtssystem

 

Der Verein ist in das Vereinsregister Stuttgart unter der Nummer VR 260938 eingetragen und ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt.
Die Satzung können Sie Initiates file downloadhier einsehen.